«Serving the children of the world»

Kiwanis Aachen, eMail: info@kiwanis-aachen.com
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Liebe Kiwanis-Freunde,

 

in der aktuellen Situation, in der das Corona-Virus das Tagesgeschehen weltweit beherrscht und bestimmt, ist es geboten und nur selbstverständlich, dass wir unsere Aktivitäten bis auf weiteres aussetzen werden. "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben" - mit diesem

gesunden Optimismus hoffen wir nur das Beste (!) und eine baldige Besserung der Lage

 

Bleibt bitte/ bleiben Sie bitte weiterhin wachsam und vorsichtig und vor allen Dingen auch weiterhin gesund.

 

 

Ihre Aachener Kiwanier

ein kurzes video über kiwanis - information für alle interessierte

Neujahrsempfang 2020

Über 40 Jahre engagiert für Kinder in Aachen

 

Der Aachener Kiwanis Club Urbs Aquensis hatte zu seinem Neujahrsempfang am Sonntag, dem 19. Januar 2020 eingeladen und viele sind gekommen.

 

Nahezu 40 Personen,Mitglieder mit ihren Frauen, Familienangehörigen, Freunden und Bekannten waren im Clubhaus Kasteel Bloemendal in Vaals anwesend und begrüßten das neue Jahr 2020.

 

Gute Stimmung und ein reger Gedanken- und Meinungsaustausch prägten dieses Veranstaltung unter und mit Freunden.

 

Präsident Jürgen Ammann ging im Kern seiner kurzen Ansprache auf das 40-jährige Bestehen des Clubs im Jahr 2019 seit seiner Gründung 1979 ein und dankte allen Kiwaniern - den ehemaligen und den aktuellen - für ihren Einsatz für Kinder und Jugendliche in Aachen und in der näheren Region.      

 

Schwung und Energie und viel Tatkraft haben sich die die Aachener Kiwanier für das neue Jahr 2020 vorgenommen - das konnten alle Anwesenden regelrecht spüren, "verursacht" durch die mehr als gelungene musikalische Darbietung der beiden Bonner Künstler Christoph Müller mit seinem Alt-Saxophon und Marcus Schinkel am Piano.

 

 

Eindrücke von einer kurzweiligen und geselligen Veranstaltung

 

Aachener Kiwanier besuchen den Eupener weihnachtsmarkt

 

"Wir hatten Lust, Laune und Zeit und wollten auch mal den Glühwein auf dem diesjährigen Eupener Weihnachtsmarkt probieren" sagten sich spontan eine kleine Gruppe Aachener Kiwanier am Sonntag, dem 15. Dezember 2019.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… der Glühwein unserer Kiwanis-Freunde vom Kiwanis Club Eupen Grenzenlos schmeckte uns sehr gut...

Weihnachtsfeier 2019

Am 12. Dezember 2019 fand die Weihnachtsfeier der Aachener Kiwanier im Clubhaus Kasteel Bloemendal im niederländischen Vaals statt. Erika Lothmann, Geno Schmitz und Michael Jacobs hatten gemeinsam mit Clubsekretär Fritz Hille die Vorbereitungen und Organisation der Club-internen Feier übernommen.

 

Die musikalische Einstimmung wurde durch Anne Lemmens virtuos auf ihrer Geige vorgenommen. Geno Schmitz erzählte zwei Geschichten in ihrer Lesung, und alle Anwesenden wurden zudem durch das Organisations-Team beschenkt. Kulinarisch mit einem Schokoladen-Weihnachtsmann und freundschaftlich und sinnbildlich mit einem individuellen Schutzengel.

 

Impressionen zeigt die Bildergalerie.

"Danke allen unseren Kunden, Gästen, Freunden und Unterstützern"

 

Unser Verkaufstand ist mittlerweile Tradition. Zahlreiche "Stammkunden / Stammgäste" besuchten uns auch am 2. und 3. Samstag unserer diesjährigen Weihnachtsmarktaktion...und wie jedes Jahr kamen auch viele neue interessierte Personen aus Nah' und Fern' und genossen unsere leckeren Waffeln, unser Glühwein-Angebot in rot und weiß sowie heißen Kakao mit und ohne (Sahne natürlich) und anderes mehr...

 

Wir sagen allen unseren Gästen - die uns besucht haben - "Danke, für Ihre Unterstützung. Denn mit dem Verzehr unserer Speisen und Getränke helfen Sie uns Kinder und Jugendliche in Aachen und in der Region zu unterstützen". Zahlreiche Projekte, die wir in unterschiedlichster Form unterstützten, sind in der Rubrik "Projekte" zu finden/ nachzulesen.

 

Dass eine niederländische Weihnachts-Band Gast an unserem Stand ist - das ist auch Tradition. In diesem Jahr erfreuten uns unsere niederländischen Gäste mit einem kurzen Platzkonzert.

 

"Wir Aachener Kiwanier freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand am nächsten Samstag".

Nach dem Motto "Weihnachtsmarkt besuchen und Gutes tun". 

"der anfang ist gemacht...

Der traditionelle Verkaufsstand des Kiwanis Clubs Aachen Urbs Aquensis
Der traditionelle Verkaufsstand des Kiwanis Clubs Aachen Urbs Aquensis

 

… die Adventszeit hat begonnen. Zahlreiche Weihnachtsmärkte haben

ihre Tore geöffnet...auch der Aachener Weihnachtsmarkt.

 

Wir Aachener Kiwanier sind auch in diesem Jahr wieder dabei; beim Aachener Weihnachtsmarkt mit unserem traditionellen Verkaufsstand vor dem Haus der Kohle/gegenüber der Mayerschen Buchhandlung.

 

Am ersten von fünf Samstagen haben wir interessierten Besuchern wieder unseren leckeren Glühwein, unsere Waffeln und unsere Bratwurst kredenzen können. Natürlich in Verbindung mit Informationen aus erster Hand über unser Engagement für Kinder in Aachen und in der Region.

 

"Wir sind bei unseren Preisen der letzten Jahren geblieben, denn wir alle engagieren uns ja für den "guten Zweck"; mit unseren Einnahmen können wir wieder Projekte für Kinder initiieren und durchführen" stellte Fritz Hille, der Clubsekretär und "Vater des Verkaufsstand-Projektes" selbstbewusst fest.

 

Der Kiwanis Club Aachen unterstützt seit über 35 Jahren Kinder und Jugendliche in Aachen und der näheren Region.

 

eine  gute Lesung gehört zu einem attraktiven und interessanten clubleben dazu

Olaf Müller und Kommissar Fett zu Gast beim Kiwanis Club Aachen Urbs Aquensis

 

 

Aachen im November 2019

 

Drei tragende Säulen gibt es im Clubleben des Kiwanis Clubs Aachen Urbs Aquensis: Charity, Freundschaften pflegen und ein aktives und interessantes Clubleben mit Treffen und Veranstaltungen unterschiedlichster Art…

 

Eine Lesung wurde für den 14. November 2019 im Jahresprogramm 2019-2020 festgehalten. Dafür gewinnen konnten die Aachener Kiwanier Olaf Müller, den Leiter des Aachener Kulturbetriebes, der aus seinem neuesten Buch „Allerseelenschlacht“ ausgewählte Passagen seinen interessierten Zuhörern nahebrachte.

 

Nahezu 40 Anwesende, Kiwanier und ihre Familien nebst Angehörigen und Freunden sowie Gäste aus dem In- und Ausland bildeten im Clubhaus Kasteel Bloemendal in Vaals einen adäquaten Rahmen für den Dürener Krimi-Autor.

 

„Die schreckliche Allerseelenschlacht im Hürtgenwald 1944, die sich im November zum 75. Mal jährte, und die damit verbundenen Folgen bis heute in Verbindung mit der Erinnerung an meinen Vater Hubert, der im 2. Weltkrieg schwer verwundet wurde, waren Anstoß und mein Antrieb diesen Kriminalroman zu schreiben. Ich habe dieses Buch meinem Vater gewidmet“ erklärte Müller zu Beginn seiner Lesung.

 

Dann startete Olaf Müller seine Reise auf die er seine Zuhörer mitnahm. Henri-Chapelle, der amerikanische Militärfriedhof in Belgien, nahe Aachen gelegen, der Stausee von Obermaubach, Eupen, Maastricht, Düren und Aachen waren Schauplätze von unterschiedlichsten Handlungen die die Zuhörer in Spannung versetzten. „Zeitweise hatte ich das Gefühl, gemeinsam mit dem zuständigen Aachener Kommissar Fett vor Ort zu sein, an Orten die ich kenne, die mir sehr bekannt sind“ sagte ein sichtlich erfreuter Kiwanis-Freund aus Eupen.

 

„Lust auf mehr“ so könnte man das nahezu einstimmige Fazit dieser sehr gelungenen Lesung beschreiben…

 

Da Olaf Müller am Ende seiner Ausführungen die Frage nach dem oder den Tätern, dem oder den Mördern – bewusst – offenließ, und auch keine weiteren Hinweise zum Verschwinden von Gemälden – auf mysteriöse Art und Weise – aus dem Dürener Leopold-Hoesch-Museum gab, hatten alle Anwesenden die Chance das vom Autor individuell signierte Buch „Allerseelenschlacht“ mitzunehmen….

 

 

Amtseinführung neues Präsidium und Feierliche Aufnahme neuer Mitglieder

„Mit frischem Blut und frischem Wind ins neue Amtsjahr“   

 

 

 

Aachen, 12. Oktober 2019

 

 

 

Am Samstag, dem 12. Oktober 2019 trafen sich die Aachener Kiwanier mit zahlreichen Freunden und Gästen in ihrem Clubhaus Kasteel Bloemendal in Vaals. Die feierliche Aufnahme von zwei Neumitgliedern und die Amtseinführung des neuen Präsidiums standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

 

Präsident Jürgen Ammann begrüßte alle Anwesenden auf das Herzlichste und dankte für das langjährige Engagement im Sinne der Kiwanis-Idee und die Freundschaft im und zum Aachener Club Urbs Aquensis.

 

Die neuen Amtsträger für das Amtsjahr 2019-2020, Vize-Präsident Michael Jacobs, Sekretär Fritz Hille und Schatzmeisterin Genovefa Schmitz erhielten ihre Amtsketten aus den Händen des langjährigen ehemaligen Präsidenten Rolf Beckers. Komplettiert wurde das neue Team – das die Geschicke des Clubs für die anstehenden Monate und Herausforderungen – in Angriff nehmen wird durch die Mitglieder des Sozialkomitees Erika Lothmann und Herbert Quacken. Allgemeine und aktuelle Informationen über die Kiwanis- Organisation und explizit über die Kiwanis-Idee „SERVING THE CHILDREN OF THE WORLD“ rundeten die Amtseinführung des neuen Vorstandes ab.

 

Die Feierliche Aufnahme der beiden Neumitglieder Genovefa Schmitz und Erika Lothmann war zentraler Bestandteil und Höhepunkt der kurzweiligen Veranstaltung. Beide Damen hatten die Entwicklungen im Club in den letzten Jahren als Ehefrau und Partnerin eines Mitgliedes hautnah miterlebt so dass es gewissermaßen nur eine Frage der Zeit und eine logische Folge war sie als Mitglieder aufzunehmen. Insbesondere auch durch ihre sofortige Bereitschaft Ämter und Funktionen zu übernehmen, im Sinne der Übersetzung und Interpretierung des Begriffes Kiwanis „Freude daran haben aktiv zu sein“. Erika Lothmann ist die Projektbeauftrage Sozialkomitee und zeichnet für die Internetseite des Clubs verantwortlich, Geno Schmitz ist Schatzmeisterin und aktives Mitglied im Sozialkomitee. Darüber hinaus bilden sie das „feminine Duo“ im Club, mit Zielsetzung und Absicht die Clubaktivitäten und Freundschaften mit ihrem weiblichen Charm und ihren Ideen zu bereichern. „Frisches Blut“ – geeignet als Beispiel für potentielle Interessentinnen.

 

„Genovefa und Erika, seid Ihr bereit, mit den Freunden des Kiwanis-Clubs Aachen Urbs Aquensis in einem Club zusammen zu leben, mit den Verpflichtungen zur Freundschaft und zur Mitarbeit im Kiwanis-Hilfsfond?“ – diese Frage des Präsidenten beantworteten beide Damen mit jeweils „Ja, ich bin bereit“, womit sie mit dem Anstecken der Kiwanis-Nadeln und Erhalt ihrer Urkunden in den Status eines ordentlichen Kiwanis-Mitglieds erhoben wurden. Das gemeinsame Singen der Clubhymne „Urbs Aquensis – Karlshymne“ aller Anwesenden mit unserem Freund Willy Schell war gewissermaßen der „krönende Abschluss“ des Feierlichen Aufnahmezeremoniells sowie Ausdruck der Gemeinschaft und der Freundschaft der Aachener Kiwanier.

 

„Eine rundherum gelungene Veranstaltung mit zwei sehr feierlichen Akten und einem tollen musikalischen Rahmenprogramm“ lautete die bilanzierende Feststellung einer überaus zufriedenen Teilnehmerin. Dass die am Abend dargebotenen Gesangsstücke weitere Höhepunkte sein würden war klar als unser Freund Willy Schell, ein in Aachen sehr bekannter Tenor mit langjährigem Engagement am Aachener Theater, unserem Club seine Zusage zur Teilnahme, gegeben hatte. Die Begleitung seiner Ehefrau / unserer Freundin Hannelore war eine zusätzliche Freude für uns.

 

Die feierliche Einstimmung begann mit dem Lied Abendrot von Schubert, bevor er zu Ehren der beiden neuen Mitglieder „Rote Rosen“ sang. Mit seiner künstlerischen Darbietung von Funiculi Funicula nahm er alle Freunde und Gäste „beschwingt“ mit, und ließ es sich abschließend nicht nehmen seinem Publikum noch zwei gute Tipps anzuempfehlen… „Es ist so schön bummeln zu gehen“ und „Ob blond ob braun, ich liebe alle Frauen“ (wohl eher für die männlichen Clubmitglieder)……